1. Auswahl der Größe

Flansche mit oder ohne Dichtleiste und Mannlöcher:
Messen Sie die Breite der Dichtfläche und wählen Sie die passende Nennbreite der GORE Schnurdichtung aus der untenstehenden Tabelle.

Effektive Dichtflächenbreite Nennbreite GORE Schnurdichtung
(mm) (inch) (mm) (inch)
3 – 7 1/8 - 1/4 3 1/8
7 - 10 1/4 - 3/8 5 3/16
10 - 17 3/8 - 5/8 7 1/4
17 - 25 5/8 - 1 10 3/8
25 - 40 1 - 1,5 14 1/2
40 - 50 1,5 - 2 17 5/8
50 - 65 2 - 2,5 20 3/4
65+ 2,5+ 25 1

Für Nut- und Federflansche:

Wählen Sie die Nennbreite der GORE® Schnurdichtung aus, die kleiner oder gleich der Breite der Nut ist.

ACHTUNG: Es sollte eine fachmännische Drehmomentberechnung durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass die notwendige Mindestflächenpressung von mehr als
17 MPa erreicht werden kann.


2. Wahl des Anzugsdrehmoments

  • Die typischen Mindestflächenpressungswerte für die GORE Schnurdichtung sind:
    • y-Faktor = 17 MPa
    • Qmin L0.1 = 21 MPa

Es gibt zwei Methoden, die erforderliche Kraft zu berechnen.

Methode 1: Verpresste-Breite-Faktor

Der Dichtbereich lässt sich berechnen, indem die Länge mit dem 1,5-fachen der Nennbreite der eingesetzten Schnurdichtung multipliziert wird. 1,5 ist ein eher konservativer Faktor. Wenn Sie Ihren Einsatzfall genauer abschätzen wollen, nutzen Sie die Tabelle, um den Verpresste-Breite-Faktor auszuwählen, oder gehen Sie nach dem unten beschriebenen Linienkraftverfahren vor.

F = σDichtungt · Faktor · Wnominal · LDichtung

wobei, 

F= Gesamtkraft
σDichtung = anzusetzende Flächenpressung
Faktor = Verpresste-Breite-Faktor
Wnominal = Nennbreite
LDichtung = Länge der Schnurdichtung

  y-Faktor
17 MPa
Qmin L0,1
21 MPa
3 mm 1,2 1,2
5 mm 1,3 1,3
7 mm 1,2 1,2
10 mm 1,2 1,2
14 mm 1,1 1,1
17 mm 1,2 1,2
20 mm 1,1 1,2

 

Methode 2: Linienkraft

Anhand von Tests und Berechnungen wurde die Kraft, die nötig ist, um eine Längeneinheit der Schnurdichtung zu verpressen, ermittelt. Diese aufzuwendende Kraft wird Linienkraft genannt. Die Linienkraft ist unabhängig von der Breite der verpressten Dichtung.

F = FLinie · LDichtung

wobei,
F = Gesamtkraft
FLinie = Linienkraft bei der gewünschten Flächenpressung für eine gegebene Nennbreite
LDichtung = Länge der Schnurdichtung

  y-Faktor
17 MPa
Qmin L0,1
21 MPa
  (N/mm) (lb/in) (N/mm) (lb/in)
3 mm 72 410 89 510
5 mm 113 644 141 803
7 mm 149 850 184 1050
10 mm 210 1197 258 1475
14 mm 282 1613 348 1990
17 mm 359 2052 446 2547
20 mm 370 2116 460 2628

Berechnen Sie den Drehmomentwert für Ihre spezielle Anwendung. Hierfür können Sie Industrienormen zu Rate ziehen, so beispielsweise die ASME PCC-1 Guidelines for Pressure Boundary Bolted Flange Joint Assembly, und die EN 1591-1Flansche und ihre Verbindungen – Regeln für die Auslegung von Flanschverbindungen mit runden Flanschen und Dichtung – Teil 1: Berechnung.


3. Installation der Schnurdichtung

A. Flansch vorbereiten

  • Flanschverbindung mindestens 15 cm weit öffnen.
  • Die Oberfläche vollständig reinigen, um eine optimale Haftung zu gewährleisten. Sämtliche Öl-, Graphit- und andere Rückstände beseitigen.
Anbringen der Schnurdichtung

B. Anbringen der Schnurdichtung

Das Abdeckpapier der Klebeleiste nur stückweise abziehen, um das Anhaften von Schmutz zu vermeiden. Den Anfang des Dichtungsbands nahe dem vorgesehenen Startbolzen anlegen.

ACHTUNG: Bei Kälte das Dichtungsband vor der Montage leicht anwärmen, um die Haftung der Klebeleiste zu verbessern.

 

C. Schließen der Schnurdichtung

Die Montage der Dichtung abschließen, indem die Enden am Bolzenloch, wo begonnen wurde, überlappt werden. Überschüssiges Material abschneiden. Siehe Abbildungen.

Schließen der Schnurdichtung

ACHTUNG: Bei manchen Anwendungen steht nicht genug Kraft zur Verfügung, um die doppelte Dichtungsdicke der Überlappstelle ausreichend zu verpressen. Das kann bei Schnurdichtungen mit einer Nennbreite von > 17 mm vorkommen, wenn die Installation nicht auf ASME oder JIS Metallflanschen erfolgt. Falls Sie sich nicht sicher sind, können Sie die Schrägschnittmethode immer als Alternative zur überlappenden Methode nutzen.

Schrägschnittmethode – eine alternative Methode, die Schnurdichtung fertigzustellen

Schrägschnitt

a. Schrägschnitt am Anfang

Ungefähr 0,5 m der GORE® Schnurdichtung abwickeln.

Das Ende mit einem scharfen Messer auf einer sauberen, ebenen Oberfläche schräg anschneiden.

Im Allgemeinen sollte die Länge des Schrägschnitts, ls, ungefähr 25 mm betragen.

Schließen des Dichtungsbands

b. Schließen des Dichtungsbands

  • Die Montage abschließen, indem die Schnurdichtung über den abgeschrägten Anfang gelegt wird und dabei ~14 mm überlappt.
  • Zur Vorbereitung des zweiten und letzten Schrägschnitts den Start- und Endpunkt ermitteln und markieren.
  • Das überstehende Dichtungsmaterial so schäften, dass ≈120 % (h) der ursprünglichen Dichtungsbanddicke erhalten bleiben.

4. Standardverfahren zur Montage von verschraubten Flanschverbindungen

GORE® Dichtungsprodukte erfordern keine speziellen Montageverfahren. Wir empfehlen jedoch, bei der Montage einer verschraubten Flanschverbindung grundsätzlich auf die Best Practices der Industrie zurückzugreifen. Derartige Empfehlungen wurden von der ASME, der European Sealing Association (ESA), der Fluid Sealing Association (FSA) und dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) .

  • ESA/FSA Einbauanleitung für Flachdichtungen: Sicherstellung eines optimalen Einbaus bei maximaler Sicherheit
  • ASME PCC-1 Guidelines for Pressure Boundary Bolted Flange Joint Assembly
  • VDI 2200 – Dichte Flanschverbindungen: Auswahl, Auslegung, Gestaltung und Montage von verschraubten Flanschverbindungen
  • Die ASME bietet Schulungen zur Montage von verschraubten Flanschverbindungen an
  • Diverse Organisationen bieten ebenfalls spezielle Schulungsinhalte nach EN 1591-4 zur Montage von verschraubten Flanschverbindungen
Vergewissern Sie sich, dass die Dichtflächen sauber, trocken und fettfrei sind.

Vergewissern Sie sich, dass die Dichtflächen sauber, trocken und fettfrei sind.

Richten Sie die Dichtung so aus, dass sie mittig auf dem Flansch liegt.

Richten Sie die Dichtung so aus, dass sie mittig auf dem Flansch liegt (nehmen Sie die Schrauben als Orientierungshilfe).

Schmieren Sie die Befestigungselemente. Stellen Sie sicher, dass  alle krafttragenden Flächen von Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben  geschmiert sind.

Schmieren Sie die Befestigungselemente. Stellen Sie sicher, dass alle krafttragenden Flächen von Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben geschmiert sind.

Montieren Sie die Schrauben, Unterlegscheiben und Muttern am Flansch.

Montieren Sie die Schrauben, Unterlegscheiben und Muttern am Flansch.

Ziehen Sie die Schrauben in kreisförmiger Abfolge handfest an.

Ziehen Sie die Schrauben in kreisförmiger Abfolge handfest an.

Verwenden Sie einen kalibierten Drehmomentschlüssel, um die Schrauben über Kreuz

Verwenden Sie einen kalibrierten Drehmomentschlüssel, um die Schrauben über Kreuz in drei Durchgängen festzuziehen:

  • Erster Durchgang: 30 % des erforderlichen Drehmoments
  • Zweiter Durchgang: 60 % des erforderlichen Drehmoments
  • Dritter Durchgang: 100 % des erforderlichen Drehmoments
Apply the torque at 100% of Target Torque in a circular pass.

Ziehen Sie die Schrauben mit 100 % des erforderlichen Drehmoments in kreisförmiger Abfolge an. Warten Sie 4 Stunden.

Beenden Sie die Montage, indem Sie die Schrauben in kreisförmiger Abfolge anziehen, bis alle das erforderliche Drehmoment erreicht haben.

Beenden Sie die Montage, indem Sie die Schrauben in kreisförmiger Abfolge anziehen, bis alle das erforderliche Drehmoment erreicht haben.

DIESES PRODUKT EIGNET SICH NUR FÜR DEN EINSATZ IN INDUSTRIELLEN ANWENDUNGEN

und ist nicht für die Herstellung, Verarbeitung oder Verpackung von Lebensmitteln, Medikamenten, Kosmetik- oder Medizinprodukten bestimmt.