ePTFE Anwendungen: Funktionsbekleidung


Gore verbessert durch innovative Materialien das Leben von Menschen. Mit der Technologie die in unserer Funktionsbekleidung steckt, verbessern wir das Leben nicht nur, wir schützen es auch.

GORE® Funktionsbekleidung unterstützt seine Träger – vom Freizeitradfahrer bis hin zum Abenteurer im extremen Klima. Outdoor-Fans, Feuerwehrleute, Polizisten und Soldaten vertrauen auf unsere Materialien ebenso wie Retttungskräfte, die Schutz vor Chemikalien brauchen. Ob in Handschuhen, Schuhen oder flammhemmenden Jacken: Unsere Funktionsbekleidung bietet die erstklassige Kombination von Komfort, Strapazierfähigkeit und – vor allem – Schutz.

Die Expertise bei der Verarbeitung unserer ePTFE-Membran macht es möglich. ePTFE ist von Natur aus wasserdicht, winddicht und chemisch inert. Für jede Anwendung berücksichtigen wir die speziellen physikalischen Anforderungen an das Gewebe und passen die Eigenschaften der ePTFE-Membran entsprechend an.

So schützen GORE-TEX ACTIVE PRODUKTE Sportler vor jeder Nässe, egal ob diese durch Schwitzen oder vom Regen verursacht wird. Hier legen wir die ePTFE-Membran auf maximale Atmungsaktivität aus, sodass der Schweiß verdunsten kann, während der Träger vor Wind und Regen geschützt bleibt. All dies ist dank eines extrem leichten Materials möglich, das mit der Bewegung des Sportlers mitgeht.

Bei Berührung mit Chemikalien wiederum, schützen unsere speziellen Funktionstextilien vor Hitze und Giften. Denn ePTFE ist nicht nur chemisch inert und schwer entflammbar, es weist auch kontaminierte Partikel ab. Genau wie die Active Produkte für Sportler, verfügen Materialien wie GORE® CHEMPAK® über die dem ePTFE eigene Atmungsaktivität. Sie schützen vor Hitze und verhindern Schweißansammlung, sodass sich der Träger auf die zu bewältigende Aufgabe konzentrieren kann und nicht von körperlichem Unbehagen abgelenkt wird.

Unsere speziell antistatischen Materialien kommen in leicht entflammbaren Umgebungen wie Flugplätzen und petrochemischen Anlagen zum Einsatz. Mit Gores antistatischer Funktionsbekleidung sind Arbeiter vor elektrischen Funken geschützt, die bei elektrostatischer Entladung nicht durch die versiegelte, schützende Membran ihrer Anzüge dringen können.

Bei jeder Anwendung – ganz gleich, ob es um Outdoor Sport, militärische Einsätze oder gar Weltraumerkundung geht – stellen wir Fragen:

  • In welchem Klima wird die Bekleidung getragen?
  • Wie bewegt sich der Träger?
  • Ist die Bekleidung Feuer, Wind, Chemikalien oder extremer Kälte ausgesetzt?
  • Was muss das Material leisten, damit sein Träger geschützt ist?

Mit den Antworten auf diese Fragen finden wir Lösungen im Bereich der Materialwissenschaften. Dann wird in mehreren Phasen getestet, sowohl draußen, als auch im Labor. Am Ende sind Träger von GORE® Funktionsbekleidung optimal geschützt, ganz gleich, wo sie sich bewegen.