GORE® Protective Vents. Speziell für Telekommunikationssysteme

Gehäuse-Belüftungselemente von Gore schützen Elektronikkomponenten zuverlässig vor Kondensation und Verunreinigungen. Sie sorgen so für niedrigere Wartungs- und Garantiekosten.

Kontakt

Deutschland

+49 89 4612 2211

+49 89 4612 2300 (Fax)

Australien

+61 2 9473 6800

Benelux

+49 89 4612 2211

Brasilien

+55 11 5502 7800

China

+86 21 5172 8299

Frankreich

+33 1 5695 6565

Großbritannien

+44 1506 460123

Indien

+91 22 6768 7000

Israel

+972 3 649 0454

Italien

+39 045 6209 240

Japan

+81 3 6746 2572

Korea

+82 2 393 3411

Mexiko

+52 81 8288 1281

Singapur

+65 6733 2882

Skandinavien

+46 31 706 7800

Spanien

+34 93 480 6900

Südafrika

+27 11 894 2248

Südamerika

+55 11 5502 7800

Taiwan

+886 2 2173 7799

Türkei

+90 216 393 5749

USA

+1 800 455 4684

Infothek

GORE® Protective Vents - Telekommunikationssysteme - Broschüre

Druckausgleichselemente für elektronische Gehäuse

Bei hochwertigen Telekommunikations-Komponenten schaffen GORE Protective Vents Vorteile durch eine höhere Zuverlässigkeit und durch niedrigere Herstellungs-, Wartungs- und Garantiekosten.

German

Alle Infos zu GORE® Protective Vents. Speziell für Telekommunikationssysteme

Überblick

Ihr Doppel-Plus: Zuverlässigere Konnektivität bei geringeren Herstellungs- und Instandhaltungskosten
GORE® Protective Vents für Telekommunikationssysteme- Lösung

Mit den heutigen Telekommunikationssystemen soll eine zuverlässige Konnektivität an jedem Ort der Welt erreicht werden. Dazu bedarf es einer größeren Zahl entsprechender Anlagen an entlegenen Standorten und der Bereitschaft, die dort herrschenden extremen Umweltbedingungen in Kauf zu nehmen.

GORE Protective Vents können dazu beitragen, die Lebensdauer von Telekommunikationsanlagen zu verlängern und Wartungskosten, Garantieansprüche und Frustration bei den Kunden zu reduzieren, weil sie:

  • Druckdifferenzen innerhalb des Anlagengehäuses effizient ausgleichen,
  • Kondensation verhindern, die für die sensible Elektronik schädlich ist,
  • die Belastungen reduzieren, die auf Dichtungen einwirken,
  • das Eindringen von Regen, Feuchtigkeit, mit dem Wind herangetragenen Partikeln und anderen Verunreinigungen verhindern
  • „massiv gebaute“ Gehäuse überflüssig machen und dadurch Kosten und Gewicht sparen

Als führendes Unternehmen für Belüftungstechnik verfügt Gore über mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von individuellen Belüftungslösungen für die Telekommunikationsindustrie. Unsere globalen F+E- und Engineeringteams stehen Ihnen vom ersten Produktkonzept über die Prototypentwicklung, Bemusterung und Testung bis hin zur Integration in die Produktion als Partner zur Seite.

Warum Belüftungselemente?

Im Außenbereich installierte Elektronikgehäuse sind zahlreichen Umweltbeeinträchtigungen ausgesetzt, die die Leistung, Zuverlässigkeit und Lebensdauer der sensiblen eingebauten Elektronik beeinträchtigen.

Herausforderung: Elektronikkomponenten im Außenbereich

Versagen der Dichtungen

Versagen der Dichtungen

Druckunterschiede entstehen, wenn ein abgedichtetes Gehäuse schnellen, extremen oder wiederkehrenden Veränderungen der Umgebungstemperatur ausgesetzt ist. Starke Temperaturwechsel wie ein plötzliches Gewitter an heißen, sonnigen Tagen, Höhenwechsel bei Transporten oder stetige Erwärmung und Abkühlung durch eine interne Wärmequelle können in einem abgedichteten Gehäuse Druckunterschiede hervorrufen. Wird dieser Druckunterschied nicht ausgeglichen, übt das Vakuum eine Dauerbelastung auf die Gehäusedichtungen aus, die im schlimmsten Fall ein Versagen der Dichtung hervorruft. Das Eindringen von Feuchtigkeit und Verschmutzungen wie Staub und anderen Partikeln ist dann geradezu vorprogrammiert.

Kondensation

Kondensation

Außer durch fehlerhafte Dichtungen kann Feuchtigkeit durch Diffusion in ein Gehäuse gelangen, also durch jenen Prozess, bei dem sich Dampf im Wege der natürlichen Molekülwanderung durch die Wände eines Polymergehäuses bewegt. Wenn Wasserdampf in ein abgedichtetes Gehäuse eindringt, aber nicht mehr nach draußen gelangen kann, kondensiert er in flüssiger Form. Bleibt dieses Kondenswasser im Gehäuse, kann es die Funktion von Linsen beeinträchtigen und sensible Elektronik und Batteriekontakte korrodieren lassen.

Zuverlässige Lösung: GORE Protective Vents

Schutz von Gehäusen und Dichtungen: Druck ausgleichen

GORE Protective Vents sorgen für einen raschen Druckausgleich in abgedichteten Gehäusen und verhindern so, dass im Inneren ein Vakuum entstehen oder sich Druck aufbauen kann, der die Dichtungen belastet. In nicht belüfteten Gehäusen können Druckunterschiede von nur 70 Millibar (1 psi) dazu führen, dass Dichtungen nach wiederholten Temperaturwechseln versagen. GORE Vents schützen zuverlässig gegen vorzeitiges Dichtungsversagen - das Gehäuse beibt intakt.

GORE Protective Vents lassen Über- und Unterdrücke gar nicht erst entstehen.

Schutz von Elektronikkomponenten: Kontaminierung verhindern

GORE Protective Vents verhindern zuverlässig das Eindringen einer Vielzahl von Schadstoffen, von Regen und Insekten über Schmutz und Staub bis zu Sand und anderen Partikeln. Dennoch sind GORE Vents für Luftmoleküle durchlässig, sodass sich kein Vakuum bilden kann, das Schadstoffe ins Innere zieht. Mit Belüftungselementen von Gore funktionieren Komponenten zuverlässig bei gleichzeitig niedrigeren Wartungs- und Garantiekosten.

Luft dringt durch die Membran. Flüssigkeiten und Partikel werden abgehalten

Schutz vor Korrosion: Kondensation reduzieren

GORE Protective Vents ermöglichen es Wassermolekülen, durch die mikroporöse Membran zu diffundieren und ungehindert aus dem Gehäuse zu entweichen. Die Feuchtigkeit im Inneren wird reduziert und Oberflächen, wie zum Beispiel Linsen, werden vor Kondensation geschützt. Elektronikbauteile haben eine längere Lebensdauer, da sie nicht aufgrund von Korrosion vorzeitig versagen

Wasserdampfmoleküle entweichen durch die Membran

Schutz vor gefährlichen Gaskonzentrationen: Gase ableiten

Im Normalbetrieb und während Aufladezyklen können sich Batterien erhitzen und Wasserstoff oder andere Gase absondern. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass gefährliche oder sogar explosive Gaskonzentrationen entstehen. GORE Protective Vents leiten gefährliche Gasmoleküle effektiv ab. Durch den kontinuierlichen Druckausgleich innerhalb und außerhalb des Batteriefachs reduzieren sie Explosionsrisiken, bilden aber zugleich eine wirksame Barriere gegen Flüssigkeiten und Partikel.

Gasmoleküle entweichen durch die Membran

Anwendungen

Venting Solutions for Different Telecommunication Applications

Verschaffen Sie sich mit unserer interaktiven Broschüre Telekommunikation einen Überblick, wie GORE Protective Vents die Zuverlässigkeit Ihrer Telekommunikatonssysteme verbessern kann.

Tower-Top-Gehäuse
Tower-Top-Gehäuse Wasser kann Korrosion und Kurzschlüsse an Bauteilen in Gehäusen hervorrufen. Indem die Feuchtigkeit leicht entweichen kann, reduzieren die GORE Protective Vents die Kondensation.
Batterieeinheiten an Basisstationen
Batterieeinheiten an Basisstationen Um Explosionen zu verhindern, müssen Wasserstoffgase aus den Batterien gelangen können. GORE Protective Vents lassen Gase entweichen und bilden gleichzeitig eine Barriere gegen Verschmutzungen.
Small Cell Nodes
Small Cell Nodes Kunststoffgehäuse, die in Small Cell Nodes verwendet werden, sind anfällig für Probleme beim Druckausgleich. Die Belüftungslösungen von Gore schützen die Elektronik vor Wasserschäden und erfüllen die Umweltstandards.
Antennenstellmotoren
Antennenstellmotoren Die mechanischen Komponenten von Antennenstellmotoren können versagen, wenn sie Flüssigkeiten oder Verschmutzungen ausgesetzt sind. GORE Protective Vents bilden hiergegen eine Barriere, sodass Korrosion erst gar nicht entstehen kann.
Netzabdeckung
Netzabdeckung Das Eindringen von Wasser kann die Signale von Sendegeräten wie Repeatern und Backhaul-Geräten einschließlich der Point-to-Point- und Microwave-Radio-Technik beeinträchtigen. Durch Druckausgleich im Gehäuse entlasten GORE Protective Vents die Dichtungen, sodass kein Wasser eingesogen werden kann.
Sensoren an Funkmasten
Sensoren an Funkmasten Schnelle Temperaturwechsel erzeugen Druckunterschiede im Sensor. Dies kann dazu führen, dass eine Dichtung versagt, feuchte Luft eindringt und zu falschen Messungen führt. GORE Protective Vents verhindern das Auskondensieren von Flüssigkeit am Sensordom und sorgen für Druckausgleich.

 

Produktvergleich

Das neue GORE® PolyVent XS

Das neue GORE® PolyVent XS:

Uneingeschränkte Designfreiheit dank 30 % kleinerem Belüftungselement. Mehr Infos.

OPTIMIERT: GORE® PolyVent Stainless Steel

OPTIMIERT: GORE® PolyVent Stainless Steel

Jetzt mit hohem Stoßfestigkeitsgrad. Vergleichen Sie alle Screw-In Series Belüftungselemente.

* Die IK10-Schutzart bezieht sich auf dieses GORE® Belüftungselement und nicht auf das Gehäuse.

Screw-In-Belüftungselemente

Belüftungselemente zum Einschrauben (Screw-in) bieten dauerhaften Schutz gegen Wasser, Salz und korrosive Flüssigkeiten, selbst nach dem Eintauchen in Flüssigkeit. Der Gewindeschaft und der robuste O-Ring sorgen für eine höhere mechanische Stabilität. Die hydrolysestabilen Belüftungselemente sind UV- und temperaturbeständig und haben daher eine längere Haltbarkeit und Lebensdauer. Die robusten Belüftungselemente sind speziell für den einfachen Einbau in Anwendungen jeder Art konzipiert und in verschiedenen Varianten erhältlich:

GORE PolyVent XS GORE® PolyVent XS 
eignet sich mit seinem kompakten, flachen Design optimal für kleine Gehäuse (bis zu 2 l) und erfüllt höchste Industriestandards.
GORE PolyVent Standard GORE® PolyVent Standard (M12x1 und M12x1.5)
bietet eine zuverlässige Belüftung von Volumen bis zu 5 l. Das Produkt ist mit oder ohne Gegenmutter, in zwei Farben und zwei Gewindegrößen erhältlich. Das längere Gewinde (M12x1,5) kann mit oder ohne Gegenmutter eingebaut werden.
GORE PolyVent High Airflow GORE® PolyVent High Airflow (M12x1.5)
erzielt im Vergleich zur "Standard"-Variante fast den zehnfachen Luftdurchsatz bei gleichbleibendem IP-Schutzgrad, um Gehäuse bis zu 50 l zuverlässig vor Druckunterschieden aufgrund extremer Wetterbedingungen zu schützen.
GORE PolyVent XL GORE® PolyVent XL
erreicht einen außergewöhnlich hohen Luftdurchsatz für große Gehäuse (Volumen bis zu 200 l) und erfüllt strengste Industriestandards, wie den IEC 62108 für Solar-CPV-Module.
GORE PolyVent Stainless Steel OPTIMIERT: GORE® PolyVent Stainless Steel
jetzt mit IK10-Schutzart; zeichnet sich durch hohe Stoßfestigkeit sowie lange Lebensdauer und hervorragende Korrosions- und Chemikalienbeständigkeit aus. Zuverlässiger Schutz für Gehäuse mit einem Volumen bis zu 20 Liter, auch unter rauesten Umgebungsbedingungen.
GORE PolyVent Ex+ GORE PolyVent Ex+
ist gemäß IECEx und ATEX für den Einsatz in potenziell explosionsgefährdeten Bereichen zertifiziert und bietet für Gehäuse mit einem Volumen von bis zu 20 Litern eine exzellente Belüftungsleistung.

Snap-In-Belüftungselemente

Belüftungselemente zum Einrasten bieten eine zuverlässige Belüftungsleistung und dauerhaften Schutz in sehr rauen Umgebungsbedingungen. Speziell konzipiert für Anwendungen, die in hohen Stückzahlen produziert werden, lassen sich diese Belüftungselemente schnell in halb- oder vollautomatisch arbeitende Anlagen einbauen. Die meisten Elemente dieser Serie haben eine individuelle Laserkennzeichnung. So kann das Produkt lückenlos zurückverfolgt werden. Es stehen vier Bauartvarianten mit variabler Druckausgleichsgeschwindigkeit für unterschiedliche Gehäusegrößen zur Verfügung:

GORE PolyVent InSet GORE® PolyVent Hysi
bietet eine schnelle, kosteneffiziente Integration mit optionaler Montage von innen für einen nahezu unsichtbaren Einbau. Für Gehäuse mit Volumina bis zu 2 Litern.
GORE PolyVent XS NEU: GORE® PolyVent XS
ist 30 % kleiner als das PolyVent Standard und eignet sich für leichte, dünnwandige Gehäuse mit Volumina von bis zu 5 Litern.
GORE PolyVent Standard GORE® PolyVent Standard
sorgt für zuverlässige Leistung in vielen verschiedenen Anwendungen und kann für Volumina bis zu 5 Litern eingesetzt werden.
GORE PolyVent High Airflow GORE® PolyVent High Airflow
bietet in der hydrophoben oder oleophoben Version einen hohen Luftdurchsatz für Gehäusevolumina bis zu 30 Litern.

Selbstklebende Belüftungselemente

Platzsparende selbstklebende Belüftungselemente bieten flexible Einbaumöglichkeiten für Anwendungen nahezu jeder Art. Sie lassen sich schnell und einfach sowohl manuell als auch automatisiert in und an Gehäusen installieren. Diese Belüftungselemente können leicht an die spezifischen Anforderungen und die Geometrie einer Anwendung angepasst werden. Unser Standardproduktportfolio umfasst jedoch bereits ein breites Spektrum von Größen, Bauformen und Konstruktionen.

Wenn Sie bereits Kunde sind und Produkte einsetzen, die hier nicht aufgelistet sind, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

GORE Adhesive Vent VE7 GORE® Adhesive Vent Serie VE7
Für Gehäuse mit glatten oder rauen Oberflächen. Diese langlebigen, 100% Membran-Konstruktionen bieten eine hohe Temperaturbeständigkeit.
GORE Adhesive Vent VE8

GORE® Adhesive Vent Serie VE8
Für die Installation in Gehäuseanwendungen, die einen hohen Luftdurchsatz und oleophobe Eigenschaften erfordern..

GORE Adhesive Vent VE9

GORE® Adhesive Vent Serie VE9
Für Gehäuse mit glatten oder rauen Oberflächen. Diese langlebigen, 100% Membran-Konstruktionen bieten eine hohe Temperaturbeständigkeit und wurden für einen höheren Luftdurchsatz entwickelt.

Infothek

Aktuellste News

Pressemitteilung

Das neue GORE® PolyVent XS für mehr Gestaltungsfreiheit und kleinere, leichtere Gehäuse

Veröffentlicht: 1. Oktober 2018

MÜNCHEN, Deutschland (2. Oktober 2018) – W. L. Gore & Associates (Gore) präsentiert das GORE® PolyVent XS: Das neue Snap-In-Belüftungselement ist um 30 % kleiner als die Standardausführung der PolyVent-Familie. Der Neuzugang im Portfolio der GORE Protective Vents punktet mit solider Leistung und langer Lebensdauer. Gleichzeitig lässt sich das GORE PolyVent XS flexibler positionieren und eignet sich somit optimal für kleinere, leichtere Elektronikgehäuse im Außenbereich.

Neuigkeiten

Das neue GORE® PolyVent XS: 30 % kleiner für mehr Designfreiheit und leichteren Einbau in kompakte, dünnwandige Elektronikgehäuse für den Außenbereich

Veröffentlicht: 30. September 2018

Mit seinem neuen PolyVent XS bietet GORE® Protective Vents Entwicklern das ideale Belüftungselement für optisch ansprechendere, kompaktere und dünnere Elektronikgehäuse. Die Neuentwicklung ist in jeglicher Hinsicht um 30 % kleiner als die Standard- und High-Airflow-Varianten der PolyVent Snap-In Serie von Gore. So ist das PolyVent XS dank eines geringeren Durchmessers und eines kürzeren, kaum herausragenden „Kopfes“ nach dem Einbau nahezu unsichtbar. Gleichzeitig lassen die kürzeren Schnapphaken im Inneren des Gehäuses mehr Raum und Flexibilität für die Gestaltung.

Pressemitteilung

Das neue GORE® PolyVent Ex+

Veröffentlicht: 29. November 2017

W. L. Gore & Associates freut sich, die Einführung von GORE® PolyVent Ex+ bekanntzugeben. Unsere neueste Ergänzung der Protective Vents Screw-In-Serie ist gemäß den Sicherheitsstandards IECEx und ATEX zum Explosionsschutz zertifiziert. Wenn Sie sich für das GORE® PolyVent Ex+ entscheiden, reduzieren Sie den Zertifizierungsaufwand beim weltweiten Verkauf Ihrer Produkte. Sie sparen Arbeits- und Testkosten. Darüber hinaus bietet Ihnen das PolyVent Ex+ durch seine besondere Konstruktion zusätzlichen Schutz.

Neuigkeiten

Das neue GORE® PolyVent Ex+: mit IECEx-/ATEX-Zertifizierung zum Explosionsschutz

Veröffentlicht: 27. November 2017

Das neue GORE® PolyVent Ex+ erweitert die GORE® Protective Vents Screw-In-Serie mit Explosionsschutz gemäß IECEx und ATEX. GORE® PolyVent Ex+ bietet als zusätzliches Plus (+) Produktmerkmale für die kompromisslose und zuverlässige Leistung, wie sie in diesen kritischen Umgebungen unabdingbar ist. Sie unterstützen damit den „langfristigen Sicherheitsaspekt“ für die Bediener wie auch die Anlage.

Alle News & Events

DIESES PRODUKT EIGNET SICH NUR FÜR DEN EINSATZ IN INDUSTRIELLEN ANWENDUNGEN

und ist nicht für die Herstellung, Verarbeitung oder Verpackung von Lebensmitteln, Medikamenten, Kosmetik- oder Medizinprodukten bestimmt.